Abschlussfeier der Berufsschule 2011 (25.05.2011)

Fast 340 Schüler/innen der kaufmännischen Berufsschule wurden im Rahmen einer zweistündigen Feier verabschiedet. Das vielfältige Programm begeisterte die Zuhörer in der wieder einmal vollbesetzten Aula. Preisverleihungen durch den Förderverein der Schule.

Am Mittwoch, dem 25. Mai 2011 war es wieder einmal so weit: Elegant gekleidete junge Absolventen/innen aus dreizehn verschiedenen Ausbildungsberufen der BBS WI 1 versammelten sich gegen 17.00 Uhr in der Aula der Schule, um ihre Verabschiedung zu feiern. Die Moderatorinnen des Abends, Vlora Hysai (IK 10c) und Anna Bentz (KD 08), begrüßten zu Beginn der Veranstaltung in vier verschiedenen Sprachen neben den Absolventen/innen und Lehrkräften auch zahlreiche Personalvertreter von Ausbildungsbetrieben. Den offiziellen Teil der Veranstaltung eröffnete wie immer die Schüler-Lehrerband mit dem Song „If I Ain´t got you“ von Alicia Keys. Celina Kriner begeisterte hierbei wieder mit ihrer einfühlsamen Stimme.

Der Schulleiter, Oberstudiendirektor Georg Jooß, ging anschließend in seiner couragierten Eröffnungsrede auf die Chancen der jungen Absolventinnen und Absolventen ein und verdeutlichte noch einmal, dass der Grundstein für den weiteren beruflichen Lebensweg gesetzt und lebenslanges Lernen unerlässlich sei. Den „Leidensweg“ eines Auszubildenden zeigte der Schülersprecher der Berufsschule Angelo Cali (KB 10c) in seiner Rede auf und wünschte den Absolventen/innen alles Gute für die Zukunft. Bevor der stellvertretende Schulleiter, Studiendirektor Ralph Hoffmann, die Preisverleihung an die dreizehn Schulbesten der jeweiligen Ausbildungsberufe im Auftrag des Fördervereins der Schule vornahm, jonglierte Anna Bentz unter den Klängen mittelalterlicher Musik mit Leuchtstäben auf der Bühne. Eine faszinierende Darbietung, die die Absolventin öfters in ihrer Freizeit auf mittelalterlichen Märkten darbietet und die bei den Zuschauern sehr gut ankam.

PNG Abschlussfeierbs2011_3_1

Die diesjährigen Preisträger/trägerinnen waren im Einzelnen:

  • Cathrin Spieß (Hypovereinsbank, LU) im Bereich Bankkaufmann/-frau
  • Bianca Schwalb (Ziegle GmbH, LU) im Bereich Bürokaufmann/-frau
  • Timo R. Deigentasch (BASF SE, LU) im Bereich Fachkraft für Schutz und Sicherheit
  • Jennifer Klose (GBG-Mannheimer Wohnungsbaugesellschaft mbH) im Bereich Immobilienkaufmann/-frau
  • Miriam Hoffmann (Senus GmbH, LU) im Bereich Industriekaufmann/-frau
  • Christian Urban (ISD – Industrie Service für Datenverarbeitung GmbH, LU) im Bereich Informatikkaufmann/-frau
  • Susanne Nödling (BASF SE, LU) im Bereich Kaufmann/-frau für Bürokommunikation
  • Samar Jaber (Deutsche Telekom AG, LU) im Bereich Kaufmann/-frau für Dialogmarketing
  • Katharina Metz (Rheinpfalz Verlag + Druckerei GmbH & Co. KG, LU) im Bereich Medienkaufmann/-frau
  • Anahita Kley (RA Kuhnlein & Bayer, Speyer) im Bereich Rechtsanwaltsfachangestellte/r
  • Tanja Will (Fiege Deutschland Stiftung Co.KG, Worms) im Bereich Kaufmann/-frau für Spedition und Logistikdienstleistung
  • Olga Pucharev (Steuerberatungsgesellschaft Beckmann GmbH, Neuhofen) im Bereich Steuerfachangestellte/r
  • Christopher Serr (Bayerischer Versicherungsverband AG, Neustadt) im Bereich Kaufmann für Versicherung und Finanzen
PNG Abschlussfeierbs2011_4

Nach einer zwanzigminütigen Pause stand die Schüler-Lehrer-Band mit ihrem zweiten Lied „Let it rain“ von Amanda Marshall wieder im Mittelpunkt des Geschehens. Zwar musste die Band in diesem Jahr kurzfristig auf ihren E-Gitarristen verzichten, jedoch hatte dies keinen Einfluss auf die erneut bravouröse Darbietung von Celina Kriner (Gesang), Kerstin Schuster (Gesang, Keyboard) sowie Nicolai Kohlmeyer (Bass) und Frank Schwaller (Schlagzeug).

Man merkte allen Beteiligten an, dass sie über die Schüler-Lehrer-Band hinaus weitere Banderfahrungen haben. Dies sei nach Aussage von Frank Schwaller, der die musikalischen Stücke mit den Schülern/innen einstudierte und für die technische Leitung bei der Abschlussfeier verantwortlich war, immens wichtig, da die gemeinsame Probezeit für die Vorbereitung des Abends doch stark begrenzt sei. Krankheitsbedingt konnte der Comedybeitrag „Das Geheimnis der Männer“ zwar anschließend nicht aufgeführt werden. Dieser Programmpunkt ist aber für das nächste Jahr fest eingeplant.

Moderatorin Vlora Hysai kündigte die nächste Programmdarbietung mit den Worten an: „Die Fähigkeit, sein Können in Taten umzusetzen und zu nutzen, ist der Schlüssel zum Erfolg. Nicht umsonst ist die Reloaded-Dance-Crew derzeit zweifacher amtierender deutscher Meister.“ Von den normalerweise über 20 Formationstänzern/innen begeisterten aus bühnentechnischen Gründen nur vier Mitglieder der HipHop-Gruppe das Publikum. Janina Hofmann (IK 10c), Luisa Horder (KB 10c), Quang gan Hoang und Eugen Hinkel zeigten zu unterschiedlichen Songeinlagen ein fünfminütiges Tanzprogramm, welches am Ende die Zuschauer mit einem lang anhaltendem Beifall honorierten.

Treffend kündigte Vlora Hysai auch den nächste Programmhighlight an: „ Nicht erst seit Bibi Blocksberg, Merlin und Harry Potter ist Zauber und Magie etwas, was die Menschen fasziniert, neugierig macht und zum Nachdenken anregt.“ Sascha Sperling aus Heidelberg tat genau das und verführte die Zuhörer in der Aula in das Reich der mystischen Magie. Seine Programmdarbietung „verdrehter Arm“, „Seilroutine“, „Seidentuch“ und vor allem „Nagelroutine“ versetzten ein Großteil des Publikums in unglaubliches Staunen. Ein langanhaltender Applaus war am Ende seiner Darbietung die logische Konsequenz.

Herr Gürtler, Verbindungslehrer der Berufsschule, richtet in seiner Verabschiedungsrede, die traditionell in gereimten Versen dargeboten wurde, sein Augenmerk auf die besonderen Ereignisse der letzten drei Jahren in den einzelnen Absolventenklassen. Ein Novum seiner Rede war diesmal, dass die Absolventen einen Refrain mitsprechen durften.

Am Ende wurden noch einmal alle Akteure des Abends auf die Aulabühne gebeten und mit einem kleinen Präsent verabschiedet. Die zweistündige Veranstaltung wurde anschließend mit dem Lied „Rolling in the Deep“ von Adele durch die Schüler-Lehrer-Band abgeschlossen. Hier überzeugte Kerstin Schuster nicht nur als Keyboardspielerin sondern auch als Sängerin. Auch Newcomer Nicolai Kohlmeyer am Bass spielte bei allen drei Songs souverän seinen Part und ist eine Bereicherung für die Band.

Der anschließende Sektempfang auf dem Schulhof, bei dem sich Absolventen/innen, Eltern, Lehrkräfte und Ausbilder aus zahlreichen Unternehmen noch rege austauschten, rundete die Feierlichkeiten ab. Keine Frage, es war nach Aussage aller Beteiligten wieder einmal eine gelungene Veranstaltung. Dies drückt sich auch in der Aussage einer Absolventin und Preisträgerin aus, die nach der Veranstaltung kurz meinte: „Es war einfach nur schön“. „Ansporn genug“, so Norbert Gürtler, „die Tradition der Abschlussfeier der Berufsschule an der BBS WI in dieser Form auch in den zukünftigen Jahren durchzuführen. Die Absolventen unserer Schule haben einen solch würdigen Abschluss einfach verdient.“